Bindung Psychologie

In: Psychology

Submitted By sherry89
Words 3347
Pages 14
Lesbische Mütter und ihre Kinder
1. Ausgangslage
Eine nicht geringe Zahl von Kindern wächst mit gleichgeschlechtlich empfindenden Müttern und Vätern auf. Schätzungen gehen davon aus, dass von den mindestens zwei Millionen Lesben in Deutschland ca. 650.000 Kinder erzogen werden (Streib 1991). Familienformen, in denen solche Kinder aufwachsen, können (bei verdeckt lebenden Lesben und Schwulen) heterosexuelle Ehen sein. In erster Linie aber sind es lesbische Frauen in Eineltern-Familien und in lesbischen Paarbeziehungen mit Kindern. Im deutschsprachigen Bereich sind es vor allem Kinder aus früheren heterosexuellen Beziehungen und seltener aufgrund künstlicher Befruchtung.
2. Zur Lebenssituation lesbischer Mütter
Lesbische Mütter sehen sich häufig mit etlichen Schwierigkeiten konfrontiert: Sie sind sich, zumeist während einer mehr oder weniger langen heterosexuellen Beziehung, zunehmend ihrer gleichgeschlechtlichen Orientierung bewusst geworden und haben im Verlauf ihres Coming-Out (das diesen innerseelischen Prozess ebenso wie die soziale Dimension des Hinaustretens mit der Orientierung an die Umgebung beinhaltet) eine lesbische Identität entwickelt und einen entsprechenden Lebensstil gefunden. Da ihnen bei diesem Prozess und bei der Gestaltung gleichgeschlechtlicher Partnerschaften auch heute noch kaum Modelle zur Verfügung stehen, sind diese Schritte häufig mit etlichen Schwierigkeiten verbunden (hilfreich können hier Selbsthilfegruppen lesbischer Mütter sein). Erst seit kurzer Zeit können gleichgeschlechtliche Paare in Deutschland ihre Partnerschaft durch das Gesetz der "eingetragenen Partnerschaft" rechtlich absichern, was ihrer Verbindung zweifellos eine größere Sicherheit bieten wird. Doch sind auch in diesem Gesetz nach wie vor etliche Punkte (wie der steuerliche Aspekt, das Adoptionsrecht etc.) noch nicht geregelt bzw. nicht darin enthalten. Von der Kirche…...

Similar Documents

Nojnkkkj, J, Kkj, Kkj, Kk,

...QUESTIONS POUR LE COMPTE RENDU DE L’EXPERIENCE FAITE EN LIGNE Dans le cadre d’un TP, nous avons fait passer un questionnaire en ligne, à Nanterre à des étudiants des deux sexes en deuxième année de Psychologie (N=193) et en deuxième année de Droit (N=150). La problématique de départ de cette étude était la suivante : Evalue-t-on les ressemblances (i.e., l’homogénéité) entre les membres d’un groupe de la même manière selon que l’on appartient ou non à ce groupe et que l’on s’inclut dans ce groupe ? Nous avons demandé à ces deux groupes d’étudiants d’estimer individuellement et à l’aide d’une échelle en 9 points allant de « 1 = Pas du tout » à « 9 =Tout à fait » si, selon eux : 1- les étudiants en Psychologie (pour les étudiants en Psychologie) ou en Droit (pour les étudiants en Droit) se ressemblent ; 2- leurs camarades étudiants en Psychologie (pour les étudiants en Psychologie) ou en Droit (pour les étudiants en Droit) se ressemblent ; 3- les étudiants en Droit (pour les étudiants en Psychologie) ou en Psychologie (pour les étudiants en Droit) se ressemblent. Tableau 1. Moyennes de Ressemblance Perçue selon l’Appartenance Groupale et la Cible de la Comparaison Cible de l’évaluation Appartenance Groupale du participant - Psychologie Est-ce que vous pensez qu’entre vous, étudiants (de psycho / de droit), vous vous ressemblez (1) M1 = 3.73 Est-ce que vous pensez qu’entre eux, les étudiants (de psycho/ de droit), se ressemblent (2) ...

Words: 304 - Pages: 2

Questionnaire Psychologie

...ENQUETE SUR LES COIFFEURS : 1. Quel âge avez-vous ? □ 16-23 ans □ 23-35 ans □ 35-45 ans □ 45 ou plus 2. Quel est votre statut actuellement ? □ Célibataire □ Fiancé(e) □ Marié(e) □ Divorcé(e) 3. Quel niveau d’éducation avez-vous ? □ Primaire □ Secondaire □ Lycée □ Etude Supérieur 4. Avez vous un diplôme, si oui lequel ? □ Non □ Bac □ Bac+2 □ Bac+3 □ Bac+5 5. Depuis combien d’année exercez vous le métier de coiffeur ? □ Moins d’un an □ 1 à 5 ans □ 5 à 10 ans □ Plus de 10 ans 6. Est ce que vous êtes : □ Apprenti □ Professionnel 7. Quels sont les services que vous proposez à vos clients ? □ Shampoing – Coupe - Brushing □ Coloration – Décoloration □ Autres : …………………………………………… 8. Estimez vous a combien votre Revenue mensuel ? □ Moins de 1800 □ Entre 1800 et 2500 □ Plus de 2500 9. Habitez vous loin de votre lieu de travail ? si oui, Combien de fois arrivez vous en retard par mois? □ Non □ Moins de 5 fois □ Entre 5 et 10 fois □ Plus de 10 fois 10. Combien d’heure travaillez vous par jour ? □ Moins de 4 heures □ Entre 4 heures et 6 heures. □ 8 heures. 11. Avez vous des congés ? □ Oui □ Non 12. Travaillez vous ? □ Seul. Nombre :…. □ Avec un apprenti. Nombre :…. □ Avec un Salarié. Nombre :…. 13. Est ce que vous rencontrez des problèmes avec......

Words: 282 - Pages: 2

Architectural Communication

... noticed  but  can  have  significant  effects  on  the  body.   We  are  usually  not  aware  of  these  characteristics.   Example:  If  the  Heartbeat  changes  by  the  color  of  the  room  or  if  the  respiration  is  influenced  by  air   humidity.   1 Cf.:  Technische  Universität  Dresden  “Symbolische  Raumwirkung  von  Architektur”   URL:  http://www.architekturpsychologie-­‐dresden.de/ddarbeiten/fov_seeliger.pdf,  page  1-­‐2,  24.11.2012   2  Cf.:  Durchdacht  “Was  hat  Warenpräsentation  mit  Psychologie  zu  tun”   URL:  http://www.durchdacht.com/blog/psychologie/was-­‐hat-­‐warenprasentation-­‐mit-­‐psychologie-­‐zu-­‐tun-­‐und-­‐ oder-­‐was-­‐sagt-­‐die-­‐ladengestaltung-­‐uber-­‐das-­‐unternehmen-­‐im-­‐einzelhandel-­‐aus/#more-­‐8,  24.11.2012   2 Corporate Communications II – IMUK 5 - 04.12.2012 Sabrina Felk | Alicia Hunter | Christine Mangold | Daniela Reh     2.  Conscious  psychological  impact  (cognitive  level)   Example:  Feeling  well  or  unwell  due  to  the  interior  design,  like  tightness.     3.  Sub-­‐conscious  /  unconscious  psychological  impact  (emotional  level)   Example:  The  movement  in  a  room  (like  we  are ......

Words: 4634 - Pages: 19

Das Unternehmen Google

...B. potenzielle Kunden direkt auf eine Website eines Unternehmens weitergeleitet werden. Die Kosten einer Textanzeige können leicht gesteuert werden, da die Abrechnung per Klick erfolgt. Google AdSense Google AdSense ist ein Dienst des Unternehmens Google Inc., der Werbeanzeigen anderer Unternehmen auf die Website eines Unternehmens platziert. Die Auswahl der Anzeige ist genau auf die Website und den Content der Website abgestimmt. Es gibt keinen zusätzlichen Kosten für den Kunden. Ein Beispiel für Google AdSense ist auf folgender Seite zu sehen: http://de.forumfactory.com/index.php Marketingstrategien Den Erfolg Googels hat Google nicht den Marketingexperten zu verdanken, vielmehr haben die Menschen eine emotionale Bindung an die Suchmaschine entwickelt und ausschließlich durch Mundpropaganda, E-Mails und Instant Messaging verbreitet. Denn Google liefert kostenlose und zu verlässliche Informationen. Google hat herausgefunden wie man im Internet effektiv werben kann: „Man nimmt Individuen im Moment ihres größten Bedarfs aufs Korn: dann, wenn sie nach Informationen suchen.“ Larry und Sergey hatten schon zu Gründerzeiten eine Abneigung gegen Werbung, da sie vermuteten dass durch die Werbung die Suchmaschine beeinträchtigt wäre und die Seite von den Nutzern nicht mehr als seriös empfunden wäre. Google nahm an Popularität und Markenwidererkennung zu, ohne einen Cent auszugeben. Google verzichtete auf protzige Inserate, stattdessen setzte Brin und Sergey die......

Words: 924 - Pages: 4

Hrm in Germany

...Arbeitsvertragsrecht (insbesondere BGB, HGB), Arbeitsschutzrecht (Mutterschutz, Jugendschutz, Arbeitszeitverordnung, Schwerbehindertengesetz). Kollektives Arbeitsrecht, das die Vereinbarungen zwischen Arbeitgeber und Betriebsrat sowie zwischen den Gewerkschaften und den Arbeitgeberverbänden als Tarifvertragsparteien regelt, z. B. Tarifvertragsrecht (Lohn- und Gehaltstarifvertrag, Rahmentarifvertrag, Manteltarifvertrag), Mitbestimmungsrecht (Betriebsverfassungsgesetz). Ziele[Bearbeiten] Wirtschaftliche und soziale Prozesse hängen ursächlich miteinander zusammen. Eine hohe Mitarbeiterzufriedenheit bewirkt eine höhere Arbeitsproduktivität, kreativere Forschung und Entwicklung, weniger Betriebskosten, eine längere Betriebszugehörigkeit, langfristige Bindung hochqualifizierter Mitarbeiter ("Talente") und vermehrtes Interesse hochwertiger Bewerber, weniger Krankenstand und Fehlzeiten, geringere Personalkosten, höhere Leistungen, schnellere Reaktion auf Veränderungen am Markt. Ziele sind: Sicherung der Arbeitsplätze, des Einkommens in ausreichender Höhe und der Arbeitsfähigkeit, das Gewinnen und Halten der optimalen Mitarbeiter ohne dafür zu viel Geld auszugeben, die Gestaltung und Verbesserung des Arbeitsklimas und der Führungskultur und die Bündelung aller Kräfte auf das Unternehmensziel. Manche Anforderungen sind verpflichtend: Erfüllen der Fürsorgepflicht als Arbeitgeber, Arbeitsplatzsicherheit (Brandschutz, Emissionsschutz, Umweltschutz), betriebliche......

Words: 1493 - Pages: 6

Marken Erfolgreich Positionieren

...wird mit Werbung, Produktinformationen und diversen Angeboten regelrecht überschüttet und steht vor der Qual der Wahl. Und darin liegt auch die Schwierigkeit. Wieso sollte der potenzielle Kunde gerade diese bestimmte Marke kaufen und nicht die der Konkurrenz? Die Differenzierung zu Konkurrenzmarken und die psychologische Einflussnahme auf die Vorstellungswelt des Kunden sind auch davon abhängig wie die Marke in der Öffentlichkeit kommuniziert wird. Die langfristige Strategie ist es, dass die Marke für den Kunden etwas Einzigartiges darstellt und gleichzeitig aber auch profitabel ist. Dieses anzustrebende Alleinstellungsmerkmal (unique selling proposition) gegenüber anderen Anbietern ist ein wichtiges Element bei der Kundengewinnung und -bindung. Im folgenden Teil der Arbeit soll zunächst gezeigt werden, welche Faktoren für eine erfolgreiche Marktpositionierung ausschlaggebend sind.7 7 Vgl. Markenmanagement von Meffert (S.81-82 / 231-234 / 416) 2.Auflage 2005 Vgl. Marken-Design von Linxweiler (S.107-108) 2. erweiterte Auflage 2004 Vgl. Moderne Markenführung von Esch (S.102 / 235-239) 2.Auflage 2000 Vgl. Erfolgsfaktor Marke von Köhler/Majer/Wiezorek (S. 45-47) 2001 Vgl. Strategie und Technik der Markenführung von Esch (S.83-85 / 120-124) 2003 Vgl. http://www.denzel.de/infoserv/report9.htm Vgl. http://www.gfk.com/group/services/instruments_and_services/contact_dates/00162/index.de.html 4 3.1 Differenzierung und Spezialisierung Ein Ansatz bei der erfolgreichen......

Words: 7196 - Pages: 29

Bwl

...the right thing“ Geschäftsfeldstrategie: „Doing the things right“ o 80er Jahre: ▪ Von der strategischen Planung zur strategischen Führung ▪ Porter: „Competitive Strategy“ (1980) und „Competitive Advantage“ (1985) • Industriestrukturmodell (Five Forces ( Erfolgsfaktoren) • Transaktionskostentheorie (Value Chain Analysis ( Kernkompetenzen) • Competitive Advantage ( Wettbewerbsvorteile o Ab 90er Jahre: ▪ Viele strategische Programme an den Hochschulen ▪ Wissenschaft entfernt sich von der Praxis ▪ Konzentration auf Unternehmen ▪ Einflüsse der Psychologie, Soziologie und Organisationslehre o Evolution des strategischen Managements: | | | |Vision und strategisches Denken|Steuerungs| | | | | |komplexitä| | | | | |t des | | | | | |Führungssy| | | | ......

Words: 10054 - Pages: 41

Passive

...Erst später wird er gebraucht um die „unpolitische und konservative Literatur“ dieses Zeitraums zu bezeichnen. Das Wort Niedermeier stammt aus dem Werk „Gedichte des schwäbischen Schullehrers Gottlieb Biedermeier“ von Ludwig Eichrodt (1827-1892). In diesem Werk wird Gottlieb satirisch und parodistisch vorgestellt. Gottlieb Biedermeier wird als ein Mensch gezeigt, der immer Gott betet, obwohl er arm ist und keinen Grund hat Gott dankbar zu sein. Damit verkörpert Biedermeier die sozial- politische Haltung der Zeit sehr gut. Die Biedermeier Autoren weisen eine ganze Reihe von gemeinsamen Aspekten auf: die Vorliebe für epische kleiformen (Skizzen, Stimmungsbild, Märchen, Novelle); das Interesse für die kleinen Dinge, das kleine Glück, die Bindung an Familie, Natur und Geschichte, die Beherrschung (dominio) der Leidenschaften (passioni), die Resignation, kein Interesse für Politik und die gesellschaftlichen Probleme der Zeit. Unter den Autoren dieser Zeit erinnern wir Adalbert Stifter, der die Erzählungen Studien und Bunte Steine (pietre colorate), wie den Roman der Nachsommer (Estate di San Martino) schrieb. In der Kunst der Biedermeierzeit erinnern wir in der Malerei Carl Spitzweg, Vertreter einer sentimentalen, sensiblen und verständnisvollen Malerei. Er schuf tausende Gemälde kleiner Formate, in denen Menschen auf karikaturistischer Weise stehen, ein Beispiel ist das Bild: der arme Poet. Junges Deutschland Infolge der Pariser Julirevolution 1830 und der Machtergreifung......

Words: 9137 - Pages: 37

Psychologie

...1. ZÁKLADNÍ POJMY Z PSYCHOLOGIE Psychika - psychické procesy, stavy a vlastnosti vytvářející duševní život jednotlivce. Chování a jednání člověka regulované podle jeho vztahu k okolnímu světu. Psychologie - zabývá se duševním životem (psychikou) člověka. Jako věda vznikla z filozofie v 70. letech 19. st. Duševní život = vědomí, podvědomí, nevědomí, prožívání a chování Chování je to, co můžeme pozorovat na druhém člověku - fyzická a psychická činnost člověka. Hlavní druhy chování: jednání (činnost, kterou člověk vykonává uvědoměle) řeč (verbální chování, všímáme si obsahové i formální stránky) výraz (změny tváře, dechu, tepu pocení, pantomimika, gestikulace) reakce (nepodmíněné reflexy a instinkty) odpovědi (návyky - chování založené na zkušenostech) činnosti (vědomé, často i plánované) Prožívání (procesy, emoce a charakter člověka) - vnitřní zážitky, které si člověk sám ze svého duševního života uvědomuje - to co se děje uvnitř. Vznikají při psychické činnosti a odráží v něm vnější svět. Vědomí (myšlenky) je to, co člověk prožívá a uvědomuje si. Je to projev stupně duševního vývoje a duševního zdraví člověka. Podvědomí (zkušenosti) jsou momentálně neuvědomované, ale předtím vědomě prožité zážitky. Nevědomí (instinkty) probíhající v lidské psychice mimo vědomou kontrolu a zkušenosti. Nemyslíme na ně, ale můžeme si je vybavit. Vychází z genů a vlivu prostředí. ...

Words: 7143 - Pages: 29

Analyse Des Marktes Von Tierschutzvereine/-Heime: Eine Qualitative Studie Der Beschreibung Von Tierdienstleistungen Und Identifikation Von Kundentypen

...Dringlichkeit, neben der Tiervermittlung weitere konsekutive Dienstleistungen anzubieten, um so neue Mitglieder, Spender sowie potentielle Tierbesitzer zu gewinnen. Bei der Betrachtung der Kundentypen wird sich einer Beziehungstriade von Tierdienstleistungen bedient. Sie spiegelt die Beziehung zwischen Dienstleister- Halter, DienstleisterTier und Mensch-Tier wieder. Durch diese können die Beziehungsmerkmale der jeweiligen Kundentypen und ihr Konsumverhalten genauer erkannt werden. Bisher sind in jeder Beziehungsebene der Triade unzureichende Forschungsergebnisse vorhanden. Die DienstleisterTier-Beziehung bietet lediglich Fachliteratur über die artgerechte Haltung und Pflege von Tieren, jedoch sind keine Informationen über die emotionale Bindung vorhanden (Busch, 2010). Gleichermaßen ist die Mensch-Tier-Beziehung im Zielmarkt nicht erforscht. Chen et al. (2012) zeigen, dass die Beziehungsdimensionen attachement, interaction und human substitute einen Einfluss auf das Konsumverhalten der Besitzer haben. Blouin (2008) entwickelt zusätzlich zum “human substitute” (Blouin nennt es Humanists) zwei weitere Typen: den Dominionisten und den Protektionist. Speziell für den Bereich Beratung existieren in der Dienstleister-Halter-Beziehung überwiegend Forschungsergebnisse des professionellen Dienstleistungssektors. Im Finanzsektor wird der Kunde als „proactive creator“ in den Wertschöpfungsprozess des Unternehmens eingebunden (Chan et al., 2010). Aus einer Studie mit Verkäufern der......

Words: 17456 - Pages: 70

Les Motivations Sous-Jacentes Aux Buts de Performance Comme PréDicteurs Des Comportements Sociaux

...Les motivations sous-jacentes aux buts de performance comme prédicteurs des comportements sociaux : Effet des buts de performance sur la dissimulation d’informations et la dominance sociale en fonction du contexte évaluatif Fahrni Kevin, EL Jobin Martin, MT Nguyen David, MT Nguyen Ha-Phong, GC Sehaqui Hamza, GC Projet SHS de 1ère année master Encadré par Prof. Butera Fabrizio & Sommet Nicolas, Psychologie sociale Rapport accepté le 17.06.2013 Lausanne, année académique 2012-2013 SHS - Psychologie sociale | Les motivations sous-jacentes aux buts de performance Résumé Depuis longtemps, de nombreux chercheurs étudient les effets des buts de performance sur les comportements sociaux dans le cadre de la théorie des buts d’accomplissement. Récemment, certains d’entre eux ont mis en évidence le fait que ces buts n’étaient pas toujours endossés pour les mêmes raisons et qu’il pouvait en résulter des comportements très différents. Dans le cadre de ce rapport, les buts de performance peuvent être soit, sous-tendus par des motivations autonomes, c’est-à-dire que les comportements des individus sont guidés par leurs volontés et leurs choix, soit par des motivations contrôlées à cause desquelles l’individu juge qu’il n’a pas d’autres solutions que d’adopter un comportement précis ou de s’engager dans une activité donnée. Au regard de ces récents développements, il apparaît important de déterminer quels contextes évaluatifs prédisent l’émergence de...

Words: 15597 - Pages: 63

Literaturliste Ss15 Psychologie - Fernuni Hagen

...Sedlmeier & Renkewitz (2008) Pflichtliteratur*: - Weber-Wulff (2004/2007) Online-Vorlesungen: - Geschichte der Psychologie - Integratives Modell - Kognitionswissenschaft Online-Vorlesungen: - Wissenschaftstheorie - Einzellfallstudien Online-Vorlesungen: - Kritisches Denken - Stress Online-Vorlesungen: - Gegenstand wiss. Psychologie - Leib-Seele-Problem Online-Vorlesungen: - Exp. Designs - Korrelationsforschung Online-Vorlesung: - Selbstorganisiertes Lernen Pflichtliteratur*: - Jordan, A. H., Lovett, B. J., & Sweeton, J. L. (2012) - Eckes, T. (2008) - Pertersen, L.-E. (2008) Online-Videomaterial: - Social Stratification - Culture, Identity, Behavior - This is Family OnlineVideomaterialien und Links die so von uns eingestellt wurden klausurrelevant klausurrelevant klausurrelevant Nicht klausurrelevant *Pflichtliteratur Modul 1 : Deutsche Gesellschaft für Psychologie (2004). Revision der auf die Forschung bezogenen ethischen Richtlinien. [on-line]. Verfügbar unter: www.dgps.de/fileadmin/documents/ethikrl2004.pdf [14.04.2014]. Eckes, T. (2008). Messung von Stereotypen. In L.-E. Pertersen & B. Six. Stereotype, Vorurteile und soziale Diskriminierung. Theorien, Befunde und Interventionen. 97-104. Gold, A. & Borsch, F. (2011). Pädagogische Psychologie. In A. Schütz; H. Selg & S. Lautenbacher (Hrsg.), Psychologie. Eine Einführung in ihre Grundlagen und Anwendungsfelder (4. Auflage, S. 452-466). Stuttgart:......

Words: 494 - Pages: 2

Measures of Psychology

...based on potential and it constructed by environment and the ability to problem solve. Three ways intelligence is measured, cognitive process, biological and individual difference. Slide 2 Achievment Achievement is the result of an effort a person put in toward something to have gain. Tests have been created to measure the level of success or learning in a specific subject (Hildreth & Gertrude, 1929). The achievement test will allow the researcher to know how much the individual has mastered in the specific subject. To obtain accuracy in an Achievement test, it has to be measured more than once. References Gottfredson, L., & Saklofske, D. H. (2009). Intelligence: Foundations and issues in assessment. Canadian Psychology/Psychologie canadienne , pp. 183-195. Hildreth, & Gertrude. (1929). Review of "Testing Intelligence and Achievement". Journal of Educational Psychology , pp. 638-640. Hogan, T.P. (2007). Psychological testing: A practical introduction (2nd Ed.). Hoboken, NJ: Wiley....

Words: 253 - Pages: 2

Erziehungsstyle

...Persönlichkeitsmerkmalen des/der zu Erziehenden und wirken zugleich Persönlichkeit stiftend. Dabei sind sie abhängig von der Persönlichkeit der erziehenden Personen und zudem eingebunden in den gesellschaftlich- kulturellen Kontext. Erziehungsziele unterliegen auch gewissen Trends. Erziehungsziele werden auch von staatlicher Seite formuliert; etwa im Rahmen gesetzlicher Bestimmungen (Schulpflicht z.B.) oder auch durch Kampagnen wie z.B. in der Drogenpolitik, bei der Förderung sportlicher Betätigung oder im Rahmen von AntiDiskriminierungskampagnen. Sozialisation Mit Sozialisation ist das Hineinwachsen des Individuums in seine Umwelt gemeint. Neugeborene lernen schrittweise Normen und Werte ihrer Umwelt kennen und bauen zugleich eine Bindung zu den Bezugspersonen auf. Durch Sozialisation entstehen also Handlungsorientierungen und Handlungsbezüge (soziale Gemeinschaft). Enkulturation Enkulturation ist ein Teilbereich der Sozialisation und bedeutet das Hineinwachsen von Kindern in die sie umgebende Kultur als Folge einer unbewussten, automatischen Übernahme von Handlungs-, Verhaltens- und Denkmustern der Bezugspersonen. Während Akkulturation das Produkt bewusster Erziehung darstellt, vollzieht sich die Enkulturation jenseits erzieherischer Absichten und Konzepte. Akkulturation Akkulturation bezeichnet den Prozess des Hineinwachsens von Menschen in die sie umgebende Kultur. Heranwachsende vollziehen diesen Prozess im Rahmen ihrer Erziehung. Akkulturation......

Words: 437 - Pages: 2

Nejistá Citová Vazba

...Nejistota citové vazby jako jeden z prediktorů užívání návykových látek v dospělosti Téma: Citová vazba (attachment) a utváření blízkých emočních vztahů v ontogenezi VÝVOJOVÁ PSYCHOLOGIE II, PSY760 Barbora Ďásková 397699, Psychologie, Sociální práce Vyučující: doc. Mgr. Lenka Lacinová, Ph.D. Datum odevzdání: 16. 5. 2014 Fakulta sociálních studií MU, 2013/2014 Úvod Tato práce si klade za cíl představit téma nejistoty citové vazby jako jeden z prediktorů užívání návykových látek ve vývojovém období dospělosti a okomentovat jej pomocí několika empirických studií. V první části práce pro pochopení tématu popíšu teorii konceptu citové vazby, v části druhé se zaměřím na samotný vztah mezi nejistým typem citové vazby a užíváním návykových látek v dospělosti (v této práci od 19. roku života). Koncept citové vazby Autorem teorie konceptu citové vazby (attachmentu) je John Bowlby (2010), který poukázal na vliv raných rodinných vztahů na vývoj osobnosti dítěte. Citovou vazbu definuje jako „trvalé emoční pouto, charakterizované potřebou vyhledávat a udržovat blízkost s určitou osobou, zejména v podmínkách stresu“ (cit. dle Kulísek, 2000). Jedním z faktorů definujících citovou vazbu je tedy udržování blízkosti s vazbovou osobou a s tím související vznik separační úzkosti v případě odloučení se. Preferovanou osobou bývá nejčastěji matka dítěte, ale primárním vztahovým jedincem může být dítěti i jiná pečující osoba (Brisch, 2011). Hlavním aspektem......

Words: 1555 - Pages: 7